Tiefkühlen

Tiefkühlen als natürliche Konservierungstechnik

Der Tiefkühlprozess besteht aus einem Schockfrosten der Lebensmittel, bei dem diese sehr niedrigen Temperaturen zwischen -30 °C und -40 °C ausgesetzt werden, wodurch aus dem in den Zellen enthaltenen Wasser Eiskristalle werden.

Die Lebensmittel müssen dann bis zu ihrer Verwendung bei -18 °C gelagert werden, weshalb die Einhaltung der Kühlkette von sämtlichen Filialmitarbeiten äußerst wichtig ist. Die Tiefkühlung verbindet zwei natürliche Konservierungstechniken miteinander, zum einen die Entziehung von Wasser und zum anderen Kälte. Beim Tiefkühlen wird das Produkt nicht verändert, sondern stabilisiert.

Diese Art der Konservierung eignet sich besonders gut für Feinbackwaren, die viel Trockenmasse und wenig Wasser enthalten. Beim Tiefkühlen wird zudem der Geschmack des Feingebäcks nicht verändert. Die Qualität muss von Anfang an einfach gut sein.

Vorteile der Tiefkühlung :

  • Sie ist eine rundum natürliche Art der Lebensmittelkonservierung
  • Ohne Zusatzstoffe und Konservierungsmittel
  • Gewährleistung von Hygiene und Sicherheit
  • Praktisch: Die Produkte sind nach Belieben verfügbar